Sozialmedizinische Nachsorge

S. Schmidt, J. Bader, S. Eherler
Die Nachsorgeschwestern (Case Managerin) bereiten in Absprache mit dem Klinikarzt die Entlassung vor. 
Zuhause begleiten und betreuen diese die Familie um die verordneten Therapien in Anspruch zu nehmen, Behandlungserfolge sicherzustellen und weitere Krankenhausaufenthalte zu vermeiden.

 

Die regelmäßigen Besuche und die Erreichbarkeit der Nachsorgeschwestern sollen den Angehörigen die Sicherheit geben in Ihre eigenen Kompetenzen zu vertrauen.  Durch das Wissen der Nachsorgeschwestern wird gemeinsam mit dem Kinderarzt ein Netz geknüpft, das weitere therapeutische Maßnahmen regelt. Diese werden speziell auf die Familie abgestimmt. Dieses Helfernetz soll dazu beitragen, dass die Familien selbständiger werden. Auch wenn die Besuche unserer Nachsorgeschwestern weniger werden, bleiben sie doch Ansprechpartnerinnen in Notsituationen.