Aktuelles

Landwirte spenden an Bunten Kreis

In Gschwend haben die Landwirte mit einem Mahnfeuer protestiert und die Einnahmen aus dem Verpflegungsverkauf an den Bunten Kreis gespendet. V.l.n.r. Michael Bukowski, Christine Maile und Anette Keim mit Chefarzt Dr. Jochen Riedel bei der Spendenübergabe im Stauferklinikum.

Bundesweit sorgen derzeit Proteste der Landwirte für Aufmerksamkeit. Auch in Geschwend fand Mitte Januar ein Mahnfeuer mit großer Resonanz statt. Rund 700 Besucher waren in den Gschwender Gewerbepark Lang gekommen, insgesamt 200 Fahrzeuge hatten die Landwirte für die Protestaktion aufgefahren.

Als schöner Nebeneffekt kamen über den Verkauf von Getränken und Speisen, die zum Teil von den Landwirten selbst beschafft worden waren, Einnahmen herein. Und diese gingen nicht etwa an die Landwirte, sondern wurden von diesen gespendet.

Die stolze Summe von 1.000 Euro konnte an den Bunten Kreis Schwäbisch Gmünd übergeben werden. Besonders dankbar waren die veranstaltenden Familien aus der Region Gschwend für die Unterstützung der Gemeinde und aller Mitorganisatoren. Dadurch, dass Gelände und feuerwehrliche Absicherung des Mahnfeuers über die Gemeinde organisiert worden waren, konnten überhaupt erst Spenden erzielt werden.

Der Vorsitzende des Bunten Kreises, Chefarzt Dr. Jochen Riedel, bedankte sich herzlich, dass mit den Einnahmen aus der Aktion letztlich schwerkranke Kinder und deren Familien aus der Region durch die Nachsorgeeinrichtung Bunter Kreis unterstützt werden können.